Sandra Dirks - apprenti

#TrainerQuickie-Einstieg Nr.8 oder Wiederholung Nr.8: Postkarten-Partnersuche

Wieder so eine Übung, die man vielseitig einsetzen kann. Fein!

Diese Übung eignet sich für den Einstieg ins Seminar. Besonders dann, wenn die Teilnehmer schnell miteinander ins Gespräch kommen sollen.
Die Übung verbindet  Teilnehmer und Thema auf unterhaltsame Weise. Jeder bekommt mindestens ein Puzzleteil einer Postkarte, dann gilt es den oder die Partner zu finden, die die Karte komplett machen. Wenn die Partner sich gefunden haben, dann drehen sie die Karte um und beantworten die Frage auf der Rückseite oder diskutieren die Aussage, die sie zum Thema dort finden.

cimg1128

Was bringt die Übung noch?

  • Sie bringt die Teilnehmer miteinander in Kontakt.
  • Sie ermöglicht die Bildung von Lernpartnerschaften für die Zeit des Trainings/ Seminars.
  • Es fokussiert die Teilnehmer auf das, was sie bereits zum Thema wissen oder was sie zum Thema diskutieren könnten.
  • Die Bewegung durch den Raum erhöht das Energielevel der Gruppe, das wiederum fördert das Lernen.

Material?

Suchen/ kaufen Sie vor dem Training verschiedene Postkarten. Je nach Thema können Sie überlegen, ob die Postkarten zum Thema passen sollten, oder nicht. Mir ist wichtig, dass die Postkarten einfach bunt und nicht so extrem unterschiedlich sind, damit man einfach auch noch mal genauer hinschauen muss. Außerdem auch mit viel mehr Teilnehmern ins Gespräch kommt. Drucken oder schreiben Sie eine Frage oder einen Satz auf die Rückseite der Karte. Der Satz oder die Frage auf der Karte kann bei jeder Karte gleich sein. Zerschneiden Sie die Karten, damit jeder Teilnehmer ein Teil davon erhält. Seien Sie beim Schneiden möglichst kreativ: schief, rund, zickzack, ritschratsch usw.

cimg1124

Was schreib’ ich bloß drauf?

Beispiele für Fragen oder Diskussionsthemen:

  • Welche drei Fakten wissen Sie schon zum Seminarthema?
  • Welche Frage möchten Sie auf jeden Fall zu diesem Thema beantwortet haben?
  • Welche zwei Dinge wollen Sie nach Ende des Trainings können?
  • Hier ist ein Statement zum Thema (Ihr Thema hier eintragen). Wie ist Ihre Meinung darüber?
  • Diskutieren Sie das folgende Statement: (Ihr Thema hier eintragen).
  • Welchen Themen stehen Sie kritisch gegenüber?

cimg1125

Vorbereitung:

Natürlich sollten die Teilnehmer genug Platz haben, um sich im Raum zu bewegen. Allerdings ist das bei meinen Seminaren immer möglich. Wenn man mir einen Raum zuweist, der zu klein ist, dann kann ich sehr eklig werden. ;-) Das wissen schon alle, die mich buchen.

Die Gruppengröße sollte mindestens 6 betragen kann auch in Großgruppen bis ca. um die 30 Personen durchgeführt werden. Dann muss man allerdings bedenken, dass es länger dauert, bis sich die Partner gefunden haben. Außerdem sollten Sie dann wirklich über möglichst unterschiedliche Postkarten nachdenken, damit sich bei der Fülle der Personen die einzelnen Partner auch schneller finden.

Je nach Größe kann die Übung zwischen 5 und 10 Minuten dauern. Machen Sie das von der Gruppengröße abhängig.

Variationen:

Einsatz als Wiederholung: Ich stelle Fragen zum behandelten Thema, außerdem lasse ich dann die Teilnehmer die Puzzleteile noch mal untereinander tauschen, oder gebe mehr Puzzleteile aus, als Teilnehmer vorhanden sind. So muss man in mehreren Zusammensetzungen Fragen zum Thema beantworten. Man kann auch alle Postkarten-Puzzles zunächst komplett legen lassen und dann die Kleingruppen die unterschiedlichsten Fragen beantworten lassen. Dann wird die Übung zum “Postkarten-Wandern”.

Halten Sie am Eingang des Seminarraums einen Behälter mit den unterschiedlichen Puzzleteilen bereit und lassen Sie die Teilnehmer beim Betreten des Raumes ein Puzzleteil auswählen.

Wenn Sie an Tischen mit Kleingruppen arbeiten, dann verteilen Sie die Puzzleteile an den Tischen.

Bei Sprachtrainings oder interkulturellen Trainings kann man auch mal Postkarten mit Sehenswürdigkeiten unterschiedlicher Länder wählen und hinterher dazu ins Gespräch kommen.

Selbstverständlich eigenen sich auch regionale Postkarten, um den Teilnehmern zu zeigen, welche Sehenswürdigkeiten sie nicht sehen werden, weil sie von früh bis spät im Seminarraum sind. ;-)

Dann könnten auch die Teilnehmer die Postkarten selbst gestalten, eine Frage auf die Rückseite schreiben und die Karten zerschneiden.

Lassen Sie die Teilnehmer am Ende des Seminars noch mal mit den anfänglichen Postkarten-Partnern zusammenkommen und lassen Sie sie auswerten, welche neuen Erkenntnisse es gibt.

Apropos Postkarten, man muss die Karten nicht unbedingt zerschneiden: Die Psychonummer geht natürlich auch! Kenn Sie auch, oder? Tausende Trainer quälen ihre Teilnehmer täglich, sich doch eine Karte auszuwählen, die ihren Zustand beschreibt. Ja, auch ich habe diese Übung schon angeleitet, weil sie in den Unternehmenskontext passte, oder besser: sein musste. Gähn! Bereits nachdem der 3. Teilnehmer gesagt hat, warum er sich die schöne Landschaft mit dem lila Regenbogen gewählt hat, hatte ich bereits auf Stand-by gestellt.
Ja, auch ich habe diese Übung schon mitgemacht und immer irgendwas Belangloses geheuchelt, was sich ungefähr dem Niveau der Gruppe angepasst hat. Doof fand ich die Übung allemal. Verkünde also offiziell: diese Übung ist passé, wenn Sie uns buchen! :-)

0Antworten an #TrainerQuickie-Einstieg Nr.8 oder Wiederholung Nr.8: Postkarten-Partnersuche"

© Sandra Dirks - apprenti 2014 Template Design © VibeThemes. All rights reserved.